Farbpunktur



In den frühen 70er-Jahren entwickelte Peter Mandel ein Heilverfahren, das auf Farben gründet: die "Farbpunktur" (Farblichttherapie). Jede Farbe hat ihre eigene Frequenz und sendet Schwingungen aus, die die Zellen erreichen

(informieren), ihr Gleichgewicht wiederherstellen und sie durch eine Art Selbstheilung in einen gesunden Zustand zurückversetzen.  

Die Farbpunktur erweist sich auch bei Kindern als sehr wirksam. Sie wirkt sich auch positiv auf die Besserung aus und führt in vielen Fällen zur Heilung von immer wiederkehrenden Krankheiten wie:

  • Ohrenentzündungen
  • Nasenschleimhautentzündungen
  • Nebenhöhlenentzündungen
  • chronische Bronchitis
  • Mandelentzündungen
  • Labyrinthithis
  • Allergien
  • Bettnässen
  • Blasenentzündungen
  • Migräne
  • Schlaflosigkeit
  • Verstopfung
  • Depressionen
  • Ischias
  • Lendenschmerzen
  • Knochenleiden
  • Leber- und Nierenkoliken
  • Verhaltensstörungen
  • Ekzemen
  • Herpes
  • Stress
  • Multiple Sklerose
  • ADS
  • Fibromialgie
  • ...und vielen anderen Pathologien

Ausserdem wird sie zur Begleitung der Genesung und zu Vorsorgezwecken empfohlen. Die meisten Krankheiten sind psychosomatisch und die Farbpunktur, wörtlich das "Heilen mir den Farben", ist seit der Antike bekannt. Noch heute gibt es Völker, die verschiedene Leiden mit farbigen Umgebungen, Bemalungen oder Tüchern behandeln. Auch die Farbpunktur ist eine nicht invasive Therapie, bei der spezielle Punkte der Haut mit farbigem Licht bestrahlt werden. Jede Farbe verfügt über eine spezifische Wellenlänge, die die therapeutische Wirkung hervorruft. Diese Welle gibt den Energiekanälen des Körpers, wie den Meridianen der chinesischen Akupunktur, einen Impuls. 

 

Die Grundbestandteile des Lichts sind die Photonen, Teilchen ohne Gewicht, die sich mit Lichtgeschwindigkeit (300 tausend km/s) fortbewegen. Dem deutschen Biophysiker F. A. Popp gelang es, wissenschaftlich nachzuweisen, dass jede lebende Zelle sehr schwache Lichtstrahlen aussendet, die sogenannten "Biophotonen", die mit den Strahlungen vergleichbar sind, die ein Beobachter einer brennenden Kerze aus einer Entfernung von zwanzig Kilometern sehen kann. Diese elektromagnetischen Schwingungen erzeugen ein intrazelluläres Kommunikationssystem, so dass Popp das Licht als die "Sprache der Zellen" bezeichnet, das in der Lage ist, sämtliche biophysischen Prozesse des Körpers zu regeln.

 

Unser Körper besteht aus fünfzig Milliarden Zellen! Die Farbpunktur ist die Methode, die den Körper lehrt, wieder mit sich selbst zu sprechen. Zudem ist sie eine holistische Therapieform, da sie nicht direkt den Schmerz behandelt, wie bei der Einnahme eines Medikaments, sondern die zugrundeliegende energetische Störung, die die Ursache des Symptoms ist, ins Gleichgewicht zurückführt. Diese Therapieform kümmert sich somit nicht nur um die Krankheit sondern betrachtet die Person als Ganzes.